Radha Paudel kommt nach Europa

 

Radha mir ihrem in Nepal preisegekrönten Buch in Englisch und Deutsch

Radha mir ihrem in Nepal preisegekrönten Buch in Englisch und Deutsch

Es ist mir eine große Freude den Besuch meiner Freundin Radha Paudel in Europa anzukündigen. Radha hat ihr Leben ihrer Arbeit als Autorin und Aktivistin gewidmet und kämpft gegen gesellschaftliche Stigmatisierung und für eine gerechte Inklusion aller am gesellschaftlichen Leben. Ihr Buch, in dem sie ihre Erlebnisse der Attacke auf Khalanga und deren politische Zusammenhänge beschreibt wird voraussichtlich im Herbst 2018 auf Deutsch erscheinen.

Radha’s Aktivitäten hier beginnen diese Woche mit der Teilnahme an der Generalversammlung der Reproductive Health Supply Coalition (Koalition der Versorgung im Bereich reproduktiver Gesundheit) in Brüssel. Die Radha Paudel Foundation hat verschiedenste Projekte die sich mit lokaler Produktion von Stoffbinden initiert und wird sich bei dem Treffen mit Gleichgesinnten aus anderen Ländern austauschen.

Am 12. April um 19:00 Uhr hält Radha dann am Afro Asiatischen Institut Salzburg einen Vortrag mit dem Titel „das monatliche Exil der Frauen“ . Sie erzählt dabei von einer Tradition in Nepal, nach der menstruierende Frauen sozial ausgeschlossen werden. Es ist ihnen verboten, dass Haus zu betreten oder den Brunnen zu benützen, weil sie als unrein betrachtet werden. Die anschließende Diskussion bietet Möglichkeit sich direkt mit Radha auszutauschen.

Gleich weiter geht es dann am 13. April, wenn wir im Daniel Etter Saal in Bramberg um 19:30 Uhr den Film Homebird (in Deutsch) presentieren. In dem preisgekrönten Erstlingswerk der Tiroler Direktorin Andrea Leichtfried werden fünf Persönlichkeiten und mit ihnen fünf Facetten der nepalesischen Kultur in eindrucksvollen Bildern gezeigt. Radha Paudel und Saroj Bastola sind zwei der Protagonisten in dem Film und sind gemeinsam mit Andrea Leichtfried im Anschluss zu einer Diskussionsrunde geladen.

Von Bramberg aus geht es dann weit in den hohen Norden Deutschlands wo eine Vortragsreihe mit dem autonomen feminisitischen Referat Bremen und einige weiteren feministischen Gruppen im Norden Deutschlands.

Zurück in Österreich hält Radha dann am 21. April einen Gastvortrag an der Fachhochschule Puch-Urstein zum Thema Sozialarbeit in Nepal. In zwei Sessions haben die Studenten des Bereichs soziale Arbeit die Möglichkeit sich mit Radha über ihre Erfahrungen auszutauschen.

Von Salzburg aus geht es weiter nach Wien, wo gleich vier verschiedenen PRogramme anstehen. Am 23. April hält Radha einen Gastvortrag am Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde der Universität Wien zu Chaupadi und ihrer Arbeit in Nepal. Am Dienstag den 24. April gibt es im Rahmen einer Buchpräsentation einen kleinen Vorgeschmack auf die deutsche Fassung Radhas preisgekrönten Buchs Khalangama Hamala, welches im Herbst 2018 auf deutsch erscheinen wird.

Am Mittwoch dem 25. April wird Radha dann gegen Mittag mit den Schülern der Vienna International School ein Interaktionsprogramm haben in dem sie ihr Schaffen vorstellt. Den momentanen Abschluss ihrer Reise bildet um 18:30 eine Diskussionsrunde zum Thema Women in Emergencies  im Centrum für Internationale Entwicklung, Alois Wagner-Saal organisiert von der Frauensolidarität Wien, der Volkshilfe und dem WIDE-Netzwerk . 

Die Monon e.U. übernimmt die gesamte Logistik für den Aufenthalt von Radha in Europa und ich werde sie soweit wie möglich zu ihren Treffen begleiten. In den Zeiten zwischen den Programmen werden wir gemeinsam an der Weiterentwicklung der Aktivitäten der Radha Paudel Foundation und der Publikation der deutschen Version von Khalangamaa Hamala arbeiten.

Falls auch du Radha gerne für einen Vortrag bei euch einladen möchtest, melde dich bitte einfach bei mir. WIr freuen uns auf dein Email oder deinen Anruf.